« Zurück zur Übersicht

Google hat Kunden nicht richtig über Widerrufsrecht informiert

Verfasst am 20.08.2019
Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 21. Mai 2019 entschieden, dass der Google Konzern
in seinem Play Store die Kunden nicht richtig über den Verlust ihres Widerrufsrechtes
informiert hat. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, weil Google dagegen Berufung beim
Oberlandesgericht Köln eingelegt hat. Die Klägerin ist in diesem Fall die
Verbraucherzentrale NRW.

Aktuell bei e-comtrust

Unzulässige Werbung einer Influencerin

02.06.2020 - Das Oberlandesgericht Braunschweig hat am 13. Mai 2020 entschieden (2 U 78/19), dass eine Influencerin im geschäftlichen Verkehr auf ihrem Instagram-Auftritt keine Bilder von sich einstellen darf, auf denen Waren mit Verlinkung auf die Accounts der Hersteller präsentiert werden. Ein Influencer muss solche Beiträge als Werbung kennzeichnen.

›› zum kompletten Artikel