Referenzen

Snapdesign AG, Cham
"Für unsere Kunden setzen wir Webshops und digitale Verkaufsplattformen um. Umso wichtiger ist es für uns, auch die rechtlichen Bestimmungen für den Online-Handel zu kennen. Mit ihrem grossen Know-How berät uns die Firma e-comtrust international ag kompetent und mit viel Erfahrung. Unsere Kunden können somit auf einen rechtsicheren Shop zählen, auch für einen Handel ausserhalb der Schweiz."

Miro Hegnauer, Berater, Quint AG


Einwohnergemeinde der Stadt Olten
Planung und Einführung der digitalen Geschäftskontrolle + Langzeitarchivierung

Migrationsamt Kanton Aargau
Projektleitung und Begleitung bei der Einführung eines elektronischen Archiv- und Workflowsystems

Test & Training tcs AG
Projektleitung und Beratung bei der Einführung des Qualitäts-Management-Systems nach ISO 9001 und eduQua mit erfolgreicher Zertifizierung

Kanton Schwyz
Ausschreibung und Einführung elektronische Grundbuchführung

Amt für Strassen- und Schiffsverkehr des Kantons Uri
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI).
Ausschreibung und Einführung elektronische Grundbuchführung

Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt des Kantons Glarus
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI)

Verkehrssicherheitszentrum OW/NW
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI)

Verein KISTRA
Projekt-Controlling bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI) in den Pilotkantonen

Amt für Raumordnung und Vermessung (Baudirektion des Kantons Zürich)
Unterstützung im Projekt und Betrieb des kantonalen Gebäude- und Wohnungsregister (GWR-ZH)

Submission der Strassenverkehrslösung VIACAR nach GATT/WTO
Submission der Herstellung und Lieferung von Fahrzeugkontrollschildern nach GATT/WTO

Genotec Internet Consulting AG
Zertifizierungsvorbereitungen in den Bereichen Datenschutz und Informatik-Sicherheit

Aktuell bei e-comtrust

Google hat Kunden nicht richtig über Widerrufsrecht informiert

20.08.2019 - Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 21. Mai 2019 entschieden, dass der Google Konzern
in seinem Play Store die Kunden nicht richtig über den Verlust ihres Widerrufsrechtes
informiert hat. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, weil Google dagegen Berufung beim
Oberlandesgericht Köln eingelegt hat. Die Klägerin ist in diesem Fall die
Verbraucherzentrale NRW.

›› zum kompletten Artikel