Referenzen

Snapdesign AG, Cham
"Für unsere Kunden setzen wir Webshops und digitale Verkaufsplattformen um. Umso wichtiger ist es für uns, auch die rechtlichen Bestimmungen für den Online-Handel zu kennen. Mit ihrem grossen Know-How berät uns die Firma e-comtrust international ag kompetent und mit viel Erfahrung. Unsere Kunden können somit auf einen rechtsicheren Shop zählen, auch für einen Handel ausserhalb der Schweiz."

Miro Hegnauer, Berater, Quint AG


Einwohnergemeinde der Stadt Olten
Planung und Einführung der digitalen Geschäftskontrolle + Langzeitarchivierung

Migrationsamt Kanton Aargau
Projektleitung und Begleitung bei der Einführung eines elektronischen Archiv- und Workflowsystems

Test & Training tcs AG
Projektleitung und Beratung bei der Einführung des Qualitäts-Management-Systems nach ISO 9001 und eduQua mit erfolgreicher Zertifizierung

Kanton Schwyz
Ausschreibung und Einführung elektronische Grundbuchführung

Amt für Strassen- und Schiffsverkehr des Kantons Uri
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI).
Ausschreibung und Einführung elektronische Grundbuchführung

Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt des Kantons Glarus
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI)

Verkehrssicherheitszentrum OW/NW
Gesamtprojektleitung bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI)

Verein KISTRA
Projekt-Controlling bei der Einführung der neuen Strassenverkehrslösung (CARI) in den Pilotkantonen

Amt für Raumordnung und Vermessung (Baudirektion des Kantons Zürich)
Unterstützung im Projekt und Betrieb des kantonalen Gebäude- und Wohnungsregister (GWR-ZH)

Submission der Strassenverkehrslösung VIACAR nach GATT/WTO
Submission der Herstellung und Lieferung von Fahrzeugkontrollschildern nach GATT/WTO

Genotec Internet Consulting AG
Zertifizierungsvorbereitungen in den Bereichen Datenschutz und Informatik-Sicherheit

Aktuell bei e-comtrust

Umfang der Informationspflicht eines Unternehmers zur alternativen Streitbeilegung

17.10.2019 - Der BGH hat mit Urteil ZR 265/18 vom 21.08.2019 entschieden, dass die auf einer Webseite und/oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Unternehmers enthaltene Mitteilung, die Bereitschaft zu einer Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle könne „im Einzelfall“ erklärt werden, nicht ausreichend klar und verständlich im Sinne des § 36 Abs. 1 Nr. 1 VSBG ist. Die Mitteilung lässt offen, von welchen Kriterien der Unternehmer seine Entscheidung abhängig macht, sich auf eine Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle einzulassen und zwingt der Verbraucher daher zu Nachfragen.

›› zum kompletten Artikel